Willkommen auf dem Blog von Düsseldorf Alternativ

25.06.2016 15:58 Friedensforum Düsseldorf

Die 360°-NATO: Mobilmachung an allen Fronten

Die rasante Aufrüstung der NATO-Ostflanke ist das wohl sichtbarste Zeichen dafür, dass das westliche Militärbündnis in eine neue Phase eingetreten ist. Doch nicht nur dort hat die NATO damit begonnen, sich deutlich aggressiver aufzustellen, wie in der Broschüre „Die 360°-NATO: Mobilmachung an allen Fronten“ beschrieben wird. Sie wird zusammen von der DFG-VK und der IMI herausgegeben ...

Weiterlesen …

24.06.2016 08:44 Friedensforum Düsseldorf

Außenpolitik mit Richtschnur der Charta der Vereinten Nationen gestalten

Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait, Juristin und Diplomatin a.D.

 Kommentar  (23.6.16) zu 

-  Süddeutsche Zeitung (SZ) vom 21.6.: „Staunen über Steinmeier“
und „NATO – Riss im Bündnis“  von Daniel Brössler;
-  „Angetreten zum Säbelrasseln“
von Tobias Matern
-  und Kolumne „Eindeutig zweideutig“ von Robert Rossmann

 

Keine Rechtfertigung für die NATO-Manöver
Die geäußerte „Sorge“ des NATO-Generalsekretärs Jens Stoltenberg über den erhöhten Militäretat Russlands als Rechtfertigung für die NATO-Manöver in Polen und im Baltikum hat mit den realen internationalen Verhältnissen gar nichts zu tun. Im Gegenteil. 

Weiterlesen …

23.06.2016 18:38 Friedensforum Düsseldorf

Obama befiehl, wir folgen Dir

U. Gellermann, 23. Juni 2016:

Frau Merkel verteidigt die Freiheit des Westens in Syrien

Das hätte sich der kleine Frank-Walter nicht gedacht: Da hat er mal nen eigenen Gedanken, etwa so: Zwar hat die NATO mit schwerem Gerät und mehr als 30.000 Mann an der russischen Westgrenze die Russen irgendwie bedroht, zwar habe ich diesem gefährlichen Kriegsspiel als Außenminister irgendwie zugestimmt, aber jetzt ist mir doch irgendwie bange: Was ist wenn der Russe nicht mitspielt? Da sag ich doch lieber, im Nachhinein: War nicht so gemeint, lieber Russe. Ist nur son bisschen Panzerkettenrasseln, wie Kinder mit ihren Rasseln rasseln. Alles wird wieder gut. Was Frank-Walterchen für ein Beschwichtigungssäuseln gehalten hat, das bläht sich jetzt zu einem Sturm auf, macht sich in die Windhose vor lauter Entsetzen und verschärft die Lage.

Denn Präsident Obama, der Mann, der gerade mal eben 348 Milliarden Dollar in die Modernisierung der US-Atomwaffen investierte, hatte doch erst neulich gesagt: „Es ist wichtig für alle Nato-Mitglieder, zu versuchen dieses Ziel (Erhöhung des Rüstungsetats) zu erreichen.“ Und damit der FREUND Obama nicht durch die zage Anmerkung von Frank-Walter irritiert wird, hat Angela Merkel ihren Stahlhelm zurechtgerückt und auf dem CDU-Wirtschaftstag alles klargezogen: „Ganz ...

Weiterlesen …

23.06.2016 17:59 Friedensforum Düsseldorf

NEIN ZU MILITÄRWERBUNG

Liebe Düsseldorfer Friedensbewegte,

FREITAG - 24. Juni, Düsseldorf

 
Die Düsseldorfer Werbeagentur Castenow will mit ihrer Werbekampagne die
Bundeswehr hip und cool machen. Seit Monaten nervt sie mit ihrer Werbung
fürs Sterben. Fast 11 Millionen Euro groß ist der Werbeetat. Die drei
Geschäftsführer Dieter und Sabine Castenow sowie Hubert Hundt freuen
sich über die gewonnenen Etat. Hundt dazu: „Wenn wir ein
Unternehmenskonzept entwickeln, ist es gleich, ob es sich um ein Museum,
ein Uhren-Geschäft oder die Bundeswehr handelt.“ Genau das ist es aber
nicht, denn die Bundeswehr ist kein normales Unternehmen, sie verkauft
keine Uhren oder Lebensmittel sondern sie wirbt für den Tod.
Kein Werben fürs Sterben!

Kommt zu unserer Kundgebung/Performance:

Treffpunkt vorher am UCI Kino im Hafen um 12:30 Uhr
Haltestelle: Franziusstraße
Straßenbahn 706 oder 707

Die Agentur:
http://www.castenow.de/3565-pm-bw-it-kampagne#more-3565

In der Presse:
http://www.welt.de/regionales/nrw/article149864636/Duesseldorfer-Firma-will-die-Bundeswehr-cool-machen.html


Zur Kampagne:
http://machwaszaehlt.de/

-- 
peter bürger
kiefernstr. 33
d-40233 düsseldorf
tel. 0211-678459
peter@friedensbilder.de
www.sauerlandmundart.de
www.friedensbilder.de

Weiterlesen …

17.06.2016 09:09 Friedensforum Düsseldorf

Rückkehr zum Völkerrecht statt außenpolitisches Zerstörungswerk

siehe auch  "Anmerkung"  am Ende des Artikels

Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait, Juristin und Diplomatin a.D.

 Kommentar  (16.6.16) zu 

Süddeutsche Zeitung (SZ) vom 14.6.:
   „Bedrängt von allen Seiten“,
SZ vom 15.6.: „Steinmeiers Verbalnoten“ von Stefan Kornelius, 
„Grenzmanöver“ von Daniel Brössler,
und: „Die Putin-Diät“  von Julian Hans, Leitartikel in SZ vom 16.6.  

 

Skandalöser medialer Förderer der Desinformation und Lügen
Wie lange noch will man sich einen Blinden leisten, der meint sehen zu können? Ein Journalist, der die Realität nicht erkennt und sie extrem deformiert, ist ein skandalöser Förderer der Desinformation und Lügen durch die Presse. ...

Weiterlesen …

15.06.2016 14:18 Friedensforum Düsseldorf

Der Krieg gegen die Sowjetunion im Widerstreit von Erinnerung, Darstellung und politischer Wertung

Meinst du, die Russen woll(t)en Krieg?“

(Jewgeni Jewtuschenko, 1961)

Vortrag und Aussprache mit Prof. Dr. Horst Schützler, Berlin*

 

Zeit:  Montag, 27. Juni, 19.30 Uhr
Ort:   ZAKK (Studio),
Düsseldorf, Fichtenstr. 40

Vor 75 Jahren, am 22. Juni 1941, überfiel das faschistische Deutschland die Sowjetunion; damit begann die entscheidende Phase des 2. Weltkriegs und das, was in Russland bis heute der „Große Vaterländische Krieg der Völker der UdSSR“ genannt wird. ...

Weiterlesen …

15.06.2016 10:36 Friedensforum Düsseldorf

DAS LEBEN ZUM GUTEN WENDEN: Biographie der sauerländischen Friedensarbeiterin Irmgard Rode (1911-1989)

Presseinformation (08.06.2016) des Autors:

Die linkskatholische Pazifistin Irmgard Rode (1911-1989) war nach dem 2. Weltkrieg Kommunalpolitikerin in der sauerländischen Kreisstadt Meschede und später wohl die bekannteste Frau am Ort. Ihre Leidenschaft: „Das Leben zum Guten wenden.“ Der Vater ist Mitbegründer der Deutschen Friedensgesellschaft in Münster gewesen; sie selbst gehörte der Internationale der Kriegsgegner an. ...

Weiterlesen …

13.06.2016 20:29 Friedensforum Düsseldorf

5000 Menschen protestieren in Ramstein - Drohnenkrieg ist Mord. Wir kommen wieder!

Es war die größte Protestaktion gegen Drohneneinsätze, es waren die größten Aktionen der Aufklärung und Information in der Geschichte des jahrzehntelangen Protestes gegen die Militärbasis der USA in Ramstein. Wir haben die Stimmung in der Region zugunsten von Frieden verändert. ...

Weiterlesen …