Willkommen auf dem Blog von Düsseldorf Alternativ

24.01.2013 17:08 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Merkel lüftet das Geheimnis um die “marktkonforme Demokratie”

Seit Merkel ihre Idee von der “marktkonformen Demokratie” ins Spiel gebracht hat, wird gerätselt und gestritten, was denn darunter eigentlich genau zu verstehen ist. Manche, wie wohl auch die Juroren, die den Begriff 2011 auf Platz 3 der Wahl zum “Unwort des Jahres” gesetzt haben, sehen in dem Wortpaar einen unvereinbaren Widerspruch, denn in der Demokratie entscheiden die Wähler, nicht der “Markt”. Andere scheinen weniger Probleme damit zu haben und die “marktkonforme Demokratie” so schnell wie möglich errichten zu wollen. Aber was verstehen sie darunter? Wie passen “marktkonform” und “Demokratie” zusammen? Wer entscheidet denn nun in so einem System, und wie wird, wenn man davon ausgeht, dass es der Wähler ist, die Marktkonformität hergestellt?

Weiterlesen …

20.01.2013 11:14 Attac Düsseldorf

Zyprische Banken und deutsche Heuchelei

Aktuell wird angesichts der drohenden Pleiten zyprischer Banken darüber diskutiert, ob „Zypern gerettet“ werden solle – gemeint ist, ob die Verluste der zyprischen Banken mit europäischen Steuermitteln ausgeglichen werden sollen.

Attac hat diese Vergesellschaftung der Bankenverluste immer kritisiert, und so könnte mancher glauben, nun ausgerechnet in „unserer“ Bundesregierung  einen Verbündeten zu haben...

Weiterlesen …

16.01.2013 14:39 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Monetaristische Theorie vs. makroökonomische Realität

Es gibt überhaupt keinen vernünftigen Einwand gegen Arbeit schaffende Investitionsprogramme für die gesamte Eurozone – angesichts der immensen Kosten des von den EU-Führern angerichteten Arbeitslosigkeits-Wahnsinns.

Weiterlesen …

03.01.2013 12:27 Attac Düsseldorf

Die Deutsche Bank - eine kriminelle Vereinigung?

 

Diese Frage stellte Attac Düsseldorf bereits im Herbst 2010 in einem Flugblatt.

Grundlage für diese Frage waren Justizverfahren in vielen Ländern in Amerika, Europa und Asien. Es ging unter anderem um betrügerischen Derivatehandel, verbotene Marktmanipulation, Steuerhinterziehung und nicht zuletzt die Rolle der Deutschen Bank bei der Verursachung der weltweiten Finanzmarktkrise durch den Verkauf wertloser Hypothekenpapiere. Weitere Vorwürfe wie die betrügerische Manipulation des für die Finanzierung der Bank wichtigen Libor-Zinssatzes und Vorwürfe der Bilanzfälschung waren uns (und der Öffentlichkeit) damals noch nicht bekannt.

Weiterlesen …

31.12.2012 14:57 Attac Düsseldorf

UMFairTEILEN-Bündnis auch in Düsseldorf aktiv

Das Bündnis UMfairTEILEN ist weiter aktiv: Der Paritätische Wohlfahrtsverband kommt in seinem Armutsbericht zu erschreckenden Schlussfolgerungen, namhafte Künstlerinnen und Künstler engagieren sich - und auch in Düsseldorf tut sich etwas.

Weiterlesen …

01.12.2012 16:19 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Die EU und die Freiheit im Netz

“EU fürchtet um Freiheit und Grundrechte im Netz” lautet die Überschrift dieses Artikels auf Zeit Online. Da dürften sich informierte Leser wundern, und das zu recht, denn irreführender könnte die Überschrift gar nicht sein. Ist nicht gerade auch die EU sehr danach bestrebt, die Freiheit und die Grundrechte der Bürger im Netz einzuschränken? Die Bestätigung findet man im Artikel selbst, wenn man weiterliest.

Weiterlesen …

29.11.2012 22:12 Antileiharbeits-Initiative Düsseldorf

Kleine Geschichte der Leiharbeit

In einem Punkt sind sich die Aktivisten in der Antilleiharbeitsinitiative Düsseldorf (ALAID) einig. Das Heuern und Feuern in der Leiharbeitsbranche nimmt kein Ende. Und was dann noch bitterer ist: Die Berichterstattung in den bürgerlichen Medien, "Gewerkschaft macht Front gegen Leiharbeit", die Änderung des AÜG stoße von "Beginn an auf erbitterten Widerstand der Gewerkschaften" so und ähnlich der Tenor in der NRZ am 13.01.2010. Eine Verfälschung der Tatsachen sondergleichen, zumal es nämlich gerade seit der Änderung des AÜG im Zuge der Hartzreformen nicht mehr der Gesetzgeber ist, der die Bedingungen in der Leiharbeit bestimmt, sondern eben die Gewerkschaften selbst. Ein Grund, die Hintergründe etwas genauer zu beleuchten.

Weiterlesen …

08.11.2012 23:43 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Krisenmanagement

Seit Monaten vergeht fast keine Woche, in der nicht irgendeine »Panne« bei den Ermittlungen gegen die nationalsozialistischen Mörder des NSU bzw. Vernichtung von Akten bei den zuständigen Behörden bekannt wird. Sind schon Art und Häufigkeit der »Pannen« nicht plausibel, so ist die Begründung der Aktenvernichtung völlig unglaubwürdig: aus Versehen. Aber so, wie es sich nicht um ein Versehen handelt, wenn ich zum Einkaufen fahre, so werden nicht aus Versehen Akten vernichtet, schon gar nicht Unterlagen von Fällen, über die die ganze Nation spricht. Und genau so unglaubwürdig ist die Begründung dieser »Pannen« und »Versehen«, welche die Staatspropaganda verbreitet: mangelnder Informationsaustausch und Kompetenzwirrwarr der Behörden, einschließlich der Geheimdienste, und Ermittler.

Weiterlesen …