Willkommen auf dem Blog von attac Düsseldorf

Newsletter Februar 2017

31.01.2017 23:26 Attac Düsseldorf

 

Liebe attac Mitglieder, Freund*innen und Unterstützer*innen,

Mitte Februar entscheidet das EU-Parlament über das europäisch-kanadische Handelsabkommen CETA ¬ genauer gesagt über die Teile von CETA, die allein auf europäischer Ebene entschieden werden können.

„CETA gefährdet den gesetzgeberischen Spielraum der EU, hebelt das europäische Vorsorgeprinzip aus und schafft eine Paralleljustiz für Investoren. Im Fall von TTIP waren die Gefahren für die Demokratie für die Abgeordneten noch ein K.O.-Kriterium. Beim CETA-Abkommen mit Kanada werden sie hingegen einfach unter den Tisch gekehrt“ sagt Lena Blanken, Volkswirtin bei foodwatch.

CETA kann aber endgültig nicht ohne die Zustimmung der EU-Mitgliedstaaten in Kraft treten. In Deutschland bedeutet dies: Es braucht die Zustimmung der Länder im Bundesrat.

Attac und seine Bündnispartner bereiten hierzu in NRW eine Volksinitiative vor. Ihr Ziel ist es, dass der NRW-Landtag die Landesregierung dazu auffordert, im Bundesrat gegen die Unterzeichnung des Abkommens zu stimmen. Damit der Landtag sich mit der Volksinitiative befasst, müssen sich mindestens 66.322 Bürgerinnen und Bürger in die Unterschriftenlisten eintragen.

Am 4. Februar und den umliegenden Tagen findet NRW-weit ein Aktionstag statt – Infos unter https://nrw-gegen-ceta.de/.

Auch sonst ist im Februar so einiges los – mehr dazu sogleich.

Eure Newsletter-Redaktion



attac Düsseldorf im Februar

Do | 16. Feb | 19:30 | Bürgerhaus im Stadtteilzentrum Bilk, Bachstr. 145
Dicke Luft und Höllenlärm
Was haben Feinstaub, Bahnlärm und Hafenausbau mit dem globalen Handel zu tun?
Der Reisholzer Hafen in Düsseldorf soll ausgebaut und zu einem Containerumschlagplatz erweitert werden. Dies hätte zur Folge, dass der Hafen deutlich stärker frequentiert würde und die Verkehrsbelastung deutlich steigen würde.
Diskussion mit:
++Winfried Wolf, Politikwissenschaftler und Journalist
++Daniela Kamp-Beutgen, Sprecherin der Bürgerinitiative Reisholzer Hafen
Veranstaltet von Attac in Kooperation mit dem Rosa Luxemburg Club Düsseldorf und der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW

Sa | 18. Feb | 10 -17 Uhr | zakk, Fichtenstr. 40 - Kostenlos
Tagesseminar: Wie argumentieren gegen Rassismus?
Der AfD entgegentreten - Stammtischkämpfer*in werden!
WIR ALLE KENNEN DAS: In der Diskussion auf der Arbeit oder im Sportverein fallen Sprüche, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns, denken, da hätten wir gerne den Mund aufgemacht. Hier wollen wir ansetzen und Menschen in die Lage versetzen, Position zu beziehen.
Anmeldung: duesseldorf ät attac.de


Eine andere Welt braucht deine Unterstützung

+++ Unterstütze die Handy-Aktion NRW +++ von: Brot für die Welt, Südwind u.a. +++
Allein in Deutschland werden jedes Jahr mehr als 35 Millionen neue Handys gekauft. Jedes Gerät wird nur ca. 18 Monate genutzt und dann durch ein neues ersetzt.
Handys verursachen so jährlich mindestens 5.000 Tonnen Elektronikschrott. Zeige, dass es anders geht und starte eine eigene Sammelaktion, beispielsweise in der Jugendarbeit, der Schule oder an deiner Arbeitsstelle.
Infos: http://handyaktion-nrw.de/


Weitere Veranstaltungstipps

Do | 2. Feb | 19 Uhr | Essen, Café 'Die Brücke' am Campus der Universität, Universitätstr. 19
Flucht und Migration im Kontext der ökonomischen Globalisierung
Prof. Dr. Birgit Mahnkopf
Veranstaltet von: u.a. Attac Essen

Sa | 11. Feb | ab 13:30 Uhr
Demonstration: Abschiebungsstopp nach Afghanistan – Jetzt!
Treffpunkt: 13.30 Uhr vor dem DGB, Friedrich-Ebert-Str.34. Kundgebung: 15 Uhr vor dem Landtag
Aufruf von: u.a. Flüchtlingsrat NRW, Stay!

Di | 14. Feb | 18 Uhr | vor dem Rathaus
Aktionstag+Tanzen:
One Billion Rising
Initiiert wurde die Kampagne von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler mit dem Ziel, Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu beenden.

Do | 16. Feb | 17 Uhr | Bonn, Haus der Geschichte, Heussallee
Demo gegen das G20-Außenministertreffen
Die G20 sind Teil des Problems, nicht der Lösung! Attac ruft dazu auf, der herrschenden Politik der Ausgrenzung unsere Forderung nach einer solidarischen und friedlichen Welt entgegenzusetzen.


Konzert
Sa | 11. Feb | 19 Uhr | Palais Wittgenstein, Bilker Straße 7 – 9
Mit 88 Tasten um die Welt
Mit Konzertpianist Jeremias Mameghani u.a.
Karten zum Preis von 15 Euro gibt es im Welcome Center, Heinz-Schmöle-Straße 7, hinter dem Hauptbahnhof oder per Mail kultur ät fluechtlinge-willkommen-in-duesseldorf.de
Der Erlös kommt der Initiative "Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf" zu Gute.


Ausstellung
6.-9. Feb | von 9:00 bis 18:00 Uhr | Rathaus
Ausstellung "Eine Reise durch die islamische Zeit"
Eine Wanderausstellung inkl. Literatur, die den Islam in seiner Gesamtheit in den Blick nehmen und die ursprünglichen und friedlichen Lehren des Islam beleuchten möchte und damit einen Beitrag dazu leisten möchte, den interreligiösen Frieden in der Gesell-schaft zu fördern.
Eröffnung: Mo, 6. Feb, 11 Uhr mit u.a. Grußwort von Herrn Bürgermeister Günter Karen-Jungen
Veranstaltet von: islamische Reformgemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat


Save the Date - die Vorschau

So | 5. Mär | 11 Uhr (Einlass: 10:30 Uhr) | zakk, Fichtenstr. 40
Politisches Frühstück von attac:
Globales Machtzentrum oder Papiertiger ?
Welche Rolle spielt die Gruppe der 20 (G20) in der Welt?

Am 7./8. Juli 2017 versammeln sich die Staatsoberhäupter und Regierungschef*innen der G20 in Hamburg zum jährlichen Gipfeltreffen. Aber sind die Absprachen überhaupt relevant?
Damit sowie mit den Protesten gegen das Treffen in Hamburg wollen
wir uns beschäftigen.
Frühstücksbuffet: 6,50 Euro

Sa | 25. Mär | ca. 15–17 Uhr | (Ort steht noch nicht fest)
Frieden ist mehr als die Abwesenheit von Krieg
Guatemala - 20 Jahre nach den Friedensabkommen und Kolumbien aktuell in Verhandlungen. Mit den Menschenrechtsaktivist*innen Marcos Ramírez aus Guatemala und Berenice Celeyta aus Kolumbien.
Veranstaltet von: Nicaragua-Verein, attac Düsseldorf u.a.


Zurück