Willkommen auf dem Blog von Düsseldorf Alternativ

01.05.2017 11:05 Attac Düsseldorf

Reichendemo auf der Kö

Nach dem Motto: attac gehört mit Aktionen auf die Straße, haben wir am 28. April die Reichen-Demo-Aktionen eröffnet. Der Auftakt war am Pavillion neben dem Carschhaus. Mit Sekt und Plakaten ging es über die Theodor-Körner-Straße die 'gute' Seite der Kö entlang. Mit 10 Aktiven haben wir singend (ein Lied über Armut und Reichtum) und Klarinette spielend für Aufmerksamkeit gesorgt. Es wurden Golddukaten und Flyer verteilt.

Einige Passanten hielten uns für 'echte' Reiche und waren empört: "An Armut ist man doch nicht selber schuld!", andere erkannten die Doppeldeutigkeit und gingen mit uns ins Gespräch. Viele Passanten machten Fotos oder Videos zum Teilen in den Netzwerken; so hat die Aktion viele Menschen erreicht.

Wir hatten viel Spaß bei der Aktion, die im Brauhaus abschließend begossen wurde. Die Reichendemo soll noch mehrmals wiederholt werden.

Klicken Sie auf "weiterlesen", um mehr über das Problem mit dem Reichtum zu erfahren.

Weiterlesen …

01.05.2017 10:35 Attac Düsseldorf

Newsletter Mai 2017

Liebe attac Mitglieder, Freund*innen und Unterstützer*innen,

Attac Düsseldorf hat die Aktions-Saison eröffnet: Mit einer ironischen Demonstration der Superreichen prangerten Aktive die zunehmende Ungleichheit in Deutschland an.

Weiterlesen …

26.04.2017 07:39 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Die Nato - größte Friedensbewegung aller Zeiten?

Vortrag von Hermann Kopp vom Friedensforum Düsseldorf

Weiterlesen …

16.04.2017 11:34 Friedensforum Düsseldorf

Liebe Friedensfreundinnen und -freunde in Düsseldorf und Umgebung,

 
der Tageszeitung "junge Welt" von diesem Osterwochenende haben wir einen Artikel über die seit 1982 allwöchentlich in Bremen stattfindende Friedensmahnwache entnommen.
Die Stadt Bremen hat 546.000 Einwohner, also etwas weniger als Düsseldorf. Die Notwendigkeit, gemeinsam "Für Frieden, für Abrüstung, für Versöhnung, für Gerechtigkeit" einzustehen, besteht jedenfalls hier nicht weniger als dort. Sollte das, was dort möglich ist, nicht auch bei uns möglich sein? Wer bereit wäre mitzumachen - es muss ja nicht jede und jeder jede Woche dabei sein - möge uns schreiben. Oder zu einem der nächsten Treffen des Friedensforums kommen - jeden 1. und 3. Dienstag im Monat, jeweils 19.30 Uhr, im Bürgerhaus Bilk (Salzmannbau), 1. Stock, Raum 112.
 
Mit österlichen Friedensgrüßen,
FRIEDENSFORUM DÜSSELDORF
 
P.S. Unter http://www.duesseldorf-alternativ.de/index.php/friedensforum-duesseldorf.html, dort unter 'Blog' bzw. 'Kalender', sowie auf unserer Facebook-Seite findet ihr übrigens regelmäßige Informationen zu unserer Arbeit.

Weiterlesen …

15.04.2017 09:25 Friedensforum Düsseldorf

Ostermarsch Rhein-Ruhr 2017

 
HEUTE IN DÜSSELDORF: OSTERMARSCH
 
 
Liebe Friedensfreundinnen  und -freunde,
 
manches deutet darauf hin, dass wir am Vorabend eines neuen, schrecklichen, weltweiten Krieges stehen.
Wo er beginnen könnte, wissen wir nicht: in Osteuropa (der Ukraine, wie viele noch vor kurzem vermuteten – was zum zeitweilen Aufschwung der „Mahnwachen“ geführt hat); in Westasien, hierzulande „Naher Osten“ genannt, dem derzeit, Stichwort Syrien!, die Hauptaufmerksamkeit der hiesigen Friedenskräfte gilt; in Ostasien, wo die USA, angeblich als Antwort auf die nordkoreanische Atomrüstung, mit einem gigantischen Militäraufmarsch begonnen haben – wie gesagt, wir wissen es nicht.

Weiterlesen …

12.04.2017 09:32 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Die nackte Frau Kriegsministerin

Die deutsche Regierung pfeift auf das Völkerrecht, wann immer es ihr beliebt. Wie sagte doch Bundespräsident Joachim Gauck bei der Eröffnung der Münchner Sicherheitskonferenzim Januar 2014: »Wir sind auf dem Weg zu einer Form der Verantwortung, die wir noch nicht eingeübt haben.«

Weiterlesen …

08.04.2017 01:58 Friedensforum Düsseldorf

Bundesregierung muss den völkerrechtswidrigen USAngriff auf Syrien verurteilen

Mitteilung für die Medien:


Bundesausschuss Friedensratschlag fordert
- die Bundesregierung auf, den völkerrechtswidrigen USAngriff auf Syrien zu verurteilen und
- die Friedensbewegung zu Protestaktionen auf

Weiterlesen …