Willkommen auf dem Blog von Düsseldorf Alternativ

26.07.2016 17:20 Friedensforum Düsseldorf

Großdemo gegen CETA & TTIP

Samstag, 17. September 2016, 11 Uhr

Domplatte, 50667 Köln

 

http://ttip-demo.de/bundesweiter-demo-tag/koeln/

CETA und TTIP, die Abkommen der EU mit Kanada und den USA, drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben. Im Herbst geht diese Auseinandersetzung in die heiße Phase: EU und USA drücken aufs Tempo und wollen TTIP bis zum Jahresende fertig verhandeln.

CETA ist bereits fertig verhandelt. EU-Kommission und Bundesregierung wollen, dass das Abkommen beim EU-Kanada-Gipfel im Oktober offiziell unterzeichnet wird. Zuvor müssen sowohl der EU-Ministerrat als auch die Bundesregierung entscheiden, ob sie CETA stoppen. CETA dient als Blaupause für TTIP. Schon mit CETA könnten Großunternehmen über kanadische Tochtergesellschaften EU-Mitgliedsstaaten auf Schadensersatz verklagen, wenn neue Gesetze ihre Profite schmälern.

Deshalb trägt das Demo-Bündnis "CETA & TTIP stoppen!

Weiterlesen …

10.04.2016 23:10 Attac Düsseldorf

Obama und Merkel kommen: Am 23.04. gegen TTIP demonstrieren

Jetzt geht der Protest weiter: Gemeinsam mit dem Bündnis "TTIP unfairhandelbar" und weiteren Organisationen ruft Attac zur Demo am 23. April vor der Eröffnung der Hannover-Messe auf.

Weiterlesen …

17.12.2015 11:36 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Was uns mit CETA, TTIP und TiSA blühen kann

Die Maut für die Brücke vom US-amerikanischen Detroit über den Detroit River in die kanadische Stadt Windsor bringt dem Eigentümer, dem US-amerikanischen Milliardär Manuel »Matty« Moroun, satte Gewinne. Nun ist aber die Brücke mit dem dichten Verkehr ständig überlastet, weshalb Canada zur Entlastung eine zweite Brücke bauen will. Aber das passt »Matty« gar nicht. Und so verklagt er den Staat Canada auf 3,5 Milliarden Dollar Schadenersatz – auf der Basis des Freihandelsabkommens NAFTA. Das Urteil des Geheimgerichts steht noch aus.

Weiterlesen …

22.06.2014 01:54 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Schuldenkapitalismus und »Freihandelsabkommen«

Im Folgenden wird eine vom Mainstream abweichende Analyse der gegenwärtigen Krise vorgestellt. Es ist die von Maurizio Lazzarato, von dessen Essay in französischer Sprache inzwischen eine deutsche, italienische und japanische Ausgabe vorliegt. Der hier nachfolgende Artikel beschränkt sich auf die Skizzierung des ersten Teils: Die Schulden als gesellschaftliches Fundament. Im Anschluss wird versucht zu zeigen, wie so genannte Freihandelsabkommen den Schuldenkapitalismus unangreifbar machen sollen.

Weiterlesen …