Willkommen auf dem Blog von Düsseldorf Alternativ

10.01.2016 07:40 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Integration auf der Domplatte

Wieder einmal sollen die Sicherheitskräfte völlig versagt haben. Wer glaubt eigentlich angesichts der Ergebnisse der diversen NSU-Untersuchungsausschüsse noch an ein Versagen der zuständigen Stellen? Und jetzt der Einsatzerfahrungsbericht der Kölner Polizei zu den Silvesterereignissen in Köln. Eine Lachnummer, geeignet als Blaupause für Auftritte von Urban Priol oder Volker Pispers. Geheimdienste und Sicherheitskräfte verulken die Bevölkerung. Ohne einen Anflug von Scham und Peinlichkeit erzählt die Polizei den Bürgern, dass sie die Lage zu keinem Zeitpunkt im Griff hatte – über zehn Stunden lang an einem der größten Bahnhöfe Deutschlands. Die Bürger für so blöde zu halten, dass sie das Märchen von der Machtlosigkeit der Sicherheitskräfte glauben, ist eine Unverschämtheit.

Weiterlesen …

03.09.2015 08:31 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Der Bullenbeißer

Am Mittwoch, dem 4. März 2015, 22:45 Uhr ist das Thema der Talkshow Anne Will: »Mord an Boris Nemzow – Wie gefährlich ist Opposition gegen Putin?« In der Gesprächsrunde sitzt zu Anne Wills Rechten ein altklug wirkender Gast, den man besorgt fragen möchte, ob er ohne seine Mama so spät abends noch unterwegs sein darf. Vorgestellt wird er von der Talkmasterin als Dr. Norbert Röttgen von der CDU, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Bundestags.

Man spürt verdutzt, dieser Gast hat Gewichtiges beizutragen. Wiederholt setzt er an, angesagt sind zunächst aber nur kürzere Beiträge von seiner Seite. Dann endlich, in Minute 12:36 passt es. Er zieht gegen Russland vom Leder.

Weiterlesen …

08.11.2012 23:43 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Krisenmanagement

Seit Monaten vergeht fast keine Woche, in der nicht irgendeine »Panne« bei den Ermittlungen gegen die nationalsozialistischen Mörder des NSU bzw. Vernichtung von Akten bei den zuständigen Behörden bekannt wird. Sind schon Art und Häufigkeit der »Pannen« nicht plausibel, so ist die Begründung der Aktenvernichtung völlig unglaubwürdig: aus Versehen. Aber so, wie es sich nicht um ein Versehen handelt, wenn ich zum Einkaufen fahre, so werden nicht aus Versehen Akten vernichtet, schon gar nicht Unterlagen von Fällen, über die die ganze Nation spricht. Und genau so unglaubwürdig ist die Begründung dieser »Pannen« und »Versehen«, welche die Staatspropaganda verbreitet: mangelnder Informationsaustausch und Kompetenzwirrwarr der Behörden, einschließlich der Geheimdienste, und Ermittler.

Weiterlesen …