Willkommen auf dem Blog von Düsseldorf Alternativ

20.10.2016 10:50 Friedensforum Düsseldorf

Plasbergs Populisten-Porno, SZ-Kommentar von Heribert Prantl zur ARD-Sendung "Hart, aber fair"

Liebe Friedensinteressierte,

dem nachfolgenden Kommentar von Heribert Prantl ist eine breite Wahrnehmung

und Weiterverbreitung zu wünschen.

Mit freundlichen Grüßen

Clemens Ronnefeldt,
Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des
Internationalen Versöhnungsbundes

 

http://www.sueddeutsche.de/medien/ard-themenabend-terror-als-populisten-porno-1.3211228

Weiterlesen …

19.08.2016 16:52 Friedensforum Düsseldorf

Zu Aleppo: Zynismus als Staatsräson

RATIONALGALERIE

Aleppo: Die Freundin der Terror-Paten

Autor: U. Gellermann
Datum: 18. August 2016

Zynismus wirft die Bundeskanzlerin der russischen Regierung vor. In den Kämpfen um das syrische Aleppo seien die von Russland eingeräumten Feuerpausen zu kurz, „um eine Versorgung der verzweifelten Menschen wirklich aufzubauen." Wer sitzt denn da im Glashaus und wirft mit Dynamitstäben? Das ist jene Dame, die noch als Oppositionsführerin den mörderischen US-Krieg gegen den Irak befürwortete, in dessen Ergebnis unter anderem der „Islamische Staat“ den Nahen Osten terrorisiert. Das ist jene Dame,

Weiterlesen …

24.07.2016 22:47 Friedensforum Düsseldorf

Quelle von Terror-Paranoia: Selektive deutsche Medien – ARD-Fernsehen boykottiert Live-Übertragung von Bundeskanzlerin. Infiltration?

Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait, Juristin und Diplomatin a.D.

 Kommentar  (24.7.16) zu 

-  Meldungen über kriminelle Anschläge in Deutschland,
-  ARD-Fernsehsendung „Menschen bei Maischberger“ (WDR) vom 20.7. und
-  ARD-Fernsehsendung „Presseclub“ vom 24.7.

Reaktion deutscher Medien auf Anschläge übertrieben und unverhältnismäßig

Weiterlesen …

15.11.2015 18:49 VVN-BdA

Für die Verteidigung von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit

Erklärung der VVN-BdA zu den Attentaten von Paris

Die VVN-BdA spricht den Angehörigen der bei den Anschlägen in Paris Gemordeten ihr tief empfundenes Mitgefühl aus. Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit müssen als Maßstab für ein menschenwürdiges Leben gegen Salafisten, Antisemiten, Rassisten und Faschisten, gegen PEGIDA und andere reaktionäre Bewegungen verteidigt werden. Verurteilt werden alle Pläne zu Ausweitung des sog. “Kriegsgegen den Terror”. Der Wortlaut der Erklärung der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschisten:

Liberté – Égalité – Fraternité

Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit müssen als Maßstab für ein menschenwürdiges Leben gegen Salafisten, Antisemiten, Rassisten und Faschisten, gegen PEGIDA und und andere reaktionäre Bewegungen verteidigt werden.

Die VVN-BdA spricht den Angehörigen der bei den Anschlägen in Paris Gemordeten ihr tief empfundenes Mitgefühl aus.

Auch diese Anschläge machen deutlich, dass die Attentäter Menschenverachtung und Demokratiefeindlichkeit mit jenen teilen, die ihre Taten zum Anlass nehmen, nach einem autoritären Staat zu rufen.

Dagegen stehen wir mit Millionen Menschen in Europa für die Verteidigung einer solidarischen Gesellschaft, in der die Errungenschaften der Französischen Revolution, Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit, als Maßstab für eine Gesellschaft gelten, die allen Menschen ein menschenwürdiges Leben ermöglicht.

In diesem Sinne kämpfen wir weiter für gleiche Rechte für alle Menschen unabhängig von ihrer Herkunft und für eine Welt des Friedens und der Freiheit, in der Menschen nicht länger gezwungen werden vor Verfolgung, Krieg und Terror, vor gnadenloser Ausplünderung und den Folgen des Klimawandels zu flüchten.

Den „Krieg gegen den Terror“ auszuweiten, wie es jetzt immer wieder gefordert und angekündigt wird, ist nicht die Lösung, sondern kann nur zu weiterer Esklalation der Kriege und zu weniger Freiheit führen. Die beste Verteidigung des humanistischen Erbes Europas ist, es für alle Menschen erfahrbar zu machen.