Willkommen auf dem Blog von Düsseldorf Alternativ

01.09.2017 15:09 Friedensforum Düsseldorf

MÜNCHNER BÜNDNIS GEGEN KRIEG UND RASSISMUS: US-Regierung droht Nordkorea mit Krieg

Nordkorea droht den USA mit Atomangriff“, das waren in den letzten Wochen die Schlagzeilen in fast allen Medien von der FAZ über DIE ZEIT, DIE WELT, FOCUS, BILD-Zeitung bis zum ZDF. Dabei werden die Fakten bewusst verdreht.

Nicht Nordkorea droht mit einem Angriff auf die USA, sondern die USA drohen mit Krieg, falls Nordkorea seine Atomwaffen- und Raketentests nicht beendet.

Dafür gibt es aber keinerlei Rechtsgrundlage, selbst der UN-Sicherheitsrat hat nicht das Recht, die Einstellung der Raketen-Tests zu erzwingen.

Weiterlesen …

15.04.2017 09:25 Friedensforum Düsseldorf

Ostermarsch Rhein-Ruhr 2017

 
HEUTE IN DÜSSELDORF: OSTERMARSCH
 
 
Liebe Friedensfreundinnen  und -freunde,
 
manches deutet darauf hin, dass wir am Vorabend eines neuen, schrecklichen, weltweiten Krieges stehen.
Wo er beginnen könnte, wissen wir nicht: in Osteuropa (der Ukraine, wie viele noch vor kurzem vermuteten – was zum zeitweilen Aufschwung der „Mahnwachen“ geführt hat); in Westasien, hierzulande „Naher Osten“ genannt, dem derzeit, Stichwort Syrien!, die Hauptaufmerksamkeit der hiesigen Friedenskräfte gilt; in Ostasien, wo die USA, angeblich als Antwort auf die nordkoreanische Atomrüstung, mit einem gigantischen Militäraufmarsch begonnen haben – wie gesagt, wir wissen es nicht.

Weiterlesen …

08.04.2017 01:58 Friedensforum Düsseldorf

Bundesregierung muss den völkerrechtswidrigen USAngriff auf Syrien verurteilen

Mitteilung für die Medien:


Bundesausschuss Friedensratschlag fordert
- die Bundesregierung auf, den völkerrechtswidrigen USAngriff auf Syrien zu verurteilen und
- die Friedensbewegung zu Protestaktionen auf

Weiterlesen …

12.01.2017 16:17 Friedensforum Düsseldorf

Oberstleutnant a.D. Scholz: Man imaginiert eine Bedrohung, die nicht vorhanden ist

11.01.2017
 

Die USA verlegt eine Armeebrigade mit Tausenden Soldaten und Kriegsgerät über Deutschland nach Osteuropa. Wie dies mit deutschem Recht vereinbar ist und was die USA mit diesem Säbelrasseln bezwecken, fragte sputnik den ehemaligen Oberstleutnant der Bundeswehr Jochen Scholz. Scholz arbeitete auch bei der Nato und im Bundesverteidigungsministerium.

Weiterlesen …

04.01.2017 21:19 Friedensforum Düsseldorf

Vier hochinteressante Artikel aus einer E-Mail von Dr. med. Amir Mortasawi (alias Afsane Bahar)

1) Sinnspruch über Terrorismus

 

2) Das Trump-Kabinett: Milliardäre, Generale – der Ausschuss des 1%
       von    Conrad Schuhler

 

3) Größter Aufmarsch US-geführter Streitkräfte seit Zweitem Weltkrieg
       in vollem Gange 
"Der kommende Krieg gegen China"

        Von John Pilger / LUFTPOST 

        http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=23415 

 

4) Weitergeleitete Nachricht der Initiative Ökosozialismus

 

 

Weiterlesen …

17.11.2016 17:24 Friedensforum Düsseldorf

Endlich eine europäische Außenpolitik aufzeigen

Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait, Juristin und Diplomatin a.D.

Kommentar (16.11.16) zu 

ARD-Fernsehsendung „Hart aber Fair“  am 14.11.:
   „Trump und wir. Was nun?“

 

Medien und Establishment kalt erwischt
Die Wahl von Donald Trump als neuer Präsident der USA hat deutsche Medien und das politische Establishment in Europa kalt erwischt.

Weiterlesen …

11.11.2016 11:03 Friedensforum Düsseldorf

Der Krieg gewinnt die US-Wahlen

Autor: U. Gellermann         
http://www.rationalgalerie.de/home/der-krieg-gewinnt-die-us-wahlen.html
Datum: 09. November 2016

Donald Trump hat die US-Wahlen gewonnen. Das ist kein Gewinn für die Welt. Verloren haben erneut die Völker, die auf die USA fixiert, von ihr abhängig oder ihr untertan sind. Trump steht in der Kontinuität nordamerikanischer Gewalt-Geschichte.

Mit den USA war ich einst befreundet. .....

Weiterlesen …

16.09.2016 08:57 Friedensforum Düsseldorf

USA: Zurück zur Normalität und Vernunft oder als barbarischer Staat auf dem Weg des Untergangs bleiben?

Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait, Juristin und Diplomatin a.D.


Kommentar (15.9.16) zu 

Süddeutsche Zeitung (SZ) vom 13.9.16: „Wehe dem, der Schwäche zeigt“ von
   Hubert Wetzel und
-  „Krank und stark“
von Werner Bartens 


Verkommenheit: „Politikum“ an erster Stelle, nicht Gesundheit der US-Präsidentschaftskandidatin

Beide SZ-Artikel „Wehe dem, der Schwäche zeigt“ von Hubert Wetzel und „Krank und stark“ von Werner Bartens (13.9.) reflektieren eine widerliche menschliche Gleichgültigkeit gegenüber der Person Hillary Clinton, eine Gleichgültigkeit, die eigentlich die Verkommenheit der politischen Clique der US-Demokraten-Partei reproduziert und widerspiegelt. Diese systemische Partei ist nicht imstande, die Gesundheit ihrer Kandidatin ernst wahrzunehmen und sie sich schonen zu lassen, bis sie komplett kuriert ist. Im Gegenteil scheint das „Politikum“ an erster Stelle zu stehen, wie in beiden SZ-Artikeln.

Weiterlesen …