Willkommen auf dem Blog von Düsseldorf Alternativ

16.04.2017 11:34 Friedensforum Düsseldorf

Liebe Friedensfreundinnen und -freunde in Düsseldorf und Umgebung,

 
der Tageszeitung "junge Welt" von diesem Osterwochenende haben wir einen Artikel über die seit 1982 allwöchentlich in Bremen stattfindende Friedensmahnwache entnommen.
Die Stadt Bremen hat 546.000 Einwohner, also etwas weniger als Düsseldorf. Die Notwendigkeit, gemeinsam "Für Frieden, für Abrüstung, für Versöhnung, für Gerechtigkeit" einzustehen, besteht jedenfalls hier nicht weniger als dort. Sollte das, was dort möglich ist, nicht auch bei uns möglich sein? Wer bereit wäre mitzumachen - es muss ja nicht jede und jeder jede Woche dabei sein - möge uns schreiben. Oder zu einem der nächsten Treffen des Friedensforums kommen - jeden 1. und 3. Dienstag im Monat, jeweils 19.30 Uhr, im Bürgerhaus Bilk (Salzmannbau), 1. Stock, Raum 112.
 
Mit österlichen Friedensgrüßen,
FRIEDENSFORUM DÜSSELDORF
 
P.S. Unter http://www.duesseldorf-alternativ.de/index.php/friedensforum-duesseldorf.html, dort unter 'Blog' bzw. 'Kalender', sowie auf unserer Facebook-Seite findet ihr übrigens regelmäßige Informationen zu unserer Arbeit.

Weiterlesen …

02.12.2016 09:34 Friedensforum Düsseldorf

Kuba und Fidel Castro

Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait, Juristin und Diplomatin a.D.

1.12.16

 

Der illegale Krieg gegen Kuba 1961
<<Kuba gehört zu den Gründerstaaten der UNO. Aber die Weltfriedenorganisation hat die Karibikinsel nicht geschützt. ...

Weiterlesen …

28.11.2016 13:41 Friedensforum Düsseldorf

Autonome Waffensysteme erlauben fehlerhaftes Töten (FIfFKon16)

 

 

Der Informatiker Hans-Jörg Kreowski warnt massiv vor selbständigen Killer-Robotern: Maschinen mit Entscheidungsverfahren über Tod und Leben auszustatten, sei "völlig pervers" und ethisch nicht vertretbar.

Weiterlesen …

17.11.2016 17:24 Friedensforum Düsseldorf

Endlich eine europäische Außenpolitik aufzeigen

Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait, Juristin und Diplomatin a.D.

Kommentar (16.11.16) zu 

ARD-Fernsehsendung „Hart aber Fair“  am 14.11.:
   „Trump und wir. Was nun?“

 

Medien und Establishment kalt erwischt
Die Wahl von Donald Trump als neuer Präsident der USA hat deutsche Medien und das politische Establishment in Europa kalt erwischt.

Weiterlesen …

12.11.2016 11:45 Friedensforum Düsseldorf

Die NATO ist passé und Von der Leyen völlig inkompetent.

Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait, Juristin und Diplomatin a.D.

Kommentar  (12.11.16) zu 

ZDF-Sendung  „Maybrit Illner“  am 10.11.16: „Trumps Triumph -
   Was steht auf dem Spiel?“, 
und 

ARD-Tagesschau vom 11.11.16
  

 

Verlogenheit und Untauglichkeit der CDU und der regierenden Clique bloßgestellt

Weiterlesen …

19.10.2016 21:27 Friedensforum Düsseldorf

Protestaktion: Stadtsparkasse Düsseldorf unterstützt Rheinmetall!

Stadtsparkasse Düsseldorf unterstützt den größten deutschen Rüstungskonzern Rheinmetall!


 
Liebe Friedensfreundinnen, liebe Friedensfreunde,
 
nächste Woche am Weltspartag, Freitag, 28. Oktober, findet von 10 bis 12 Uhr eine Protestaktion vor der Stadtsparkasse Düsseldorf, Berliner Allee 33, statt.
Der Grund: Die Stadtsparkasse finanziert Rheinmetall. Es ist eine prima Aktion, bitte macht mit!  Wir hoffen, dazu möglichst viele von Euch dabei zu haben. Und schön wäre es, den ein oder anderen Sparpanzer dabei zu haben - Bastelanleitung weiter unten.
 
Initiiert wird die Aktion von "urgewald", Berlin, einer Umwelt- und Menschenrechtsorganisation, die sich u. a. darum bemüht, der Rüstungsindustrie den Geldhahn zuzudrehen.

urgewald hat die Aktion bereits angemeldet: Von den Teilnehmer/innen wird erwartet, dass sie Flugblätter und Sparpanzer an die Kund/innen verteilen.
Es findet vorher ein Pressegespräch statt und vielleicht haben wir Glück, dass ein paar Pressefotografen mit dabei sind.
Wir bringen Megaphon mit und werden auf Stelltafeln erklären, 1. wie Kunden ihr Geld zur Bank bringen und 2. dass das Geld dann über Kreditvergabe und via Geldanlage wieder bei Rüstungskonzernen landet und 3. was der Rüstungskonzern Rheinmetall dann mit dem Geld macht (vgl. angehängtes Schaubild zu 3). Parallel wird gerade ein Banner gemacht: SSK: Raus aus Rüstung!
 
 
Ab 10 hs sammeln wir uns vor der SSK und ab 10.30hs geht es dann ans Verteilen und erklären. Die 5-minütige Erklärung wird diverse Male wiederholt. Zwischendurch gehen gut Informierte auch rein und geben Schaltermitarbeiter/nnen die Infos. Auch sind wir noch auf der Suche nach langjährigen Streitern und Engagierten zu Rheinmetall, die ggf. auch nochmals in Form einer kurzen Rede das Sündenregister von Rheinmetall darstellen können und die SSK zum Ausstieg aus Rüstungsfinanzierung aufrufen. Wer bietet sich denn ggf. aus Eurem Kreis dafür an?

Mit den besten Grüßen

Ernst Gleichmann
Friedensforum Düsseldorf, DFG-VK

Weiterlesen …

16.09.2016 08:57 Friedensforum Düsseldorf

USA: Zurück zur Normalität und Vernunft oder als barbarischer Staat auf dem Weg des Untergangs bleiben?

Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait, Juristin und Diplomatin a.D.


Kommentar (15.9.16) zu 

Süddeutsche Zeitung (SZ) vom 13.9.16: „Wehe dem, der Schwäche zeigt“ von
   Hubert Wetzel und
-  „Krank und stark“
von Werner Bartens 


Verkommenheit: „Politikum“ an erster Stelle, nicht Gesundheit der US-Präsidentschaftskandidatin

Beide SZ-Artikel „Wehe dem, der Schwäche zeigt“ von Hubert Wetzel und „Krank und stark“ von Werner Bartens (13.9.) reflektieren eine widerliche menschliche Gleichgültigkeit gegenüber der Person Hillary Clinton, eine Gleichgültigkeit, die eigentlich die Verkommenheit der politischen Clique der US-Demokraten-Partei reproduziert und widerspiegelt. Diese systemische Partei ist nicht imstande, die Gesundheit ihrer Kandidatin ernst wahrzunehmen und sie sich schonen zu lassen, bis sie komplett kuriert ist. Im Gegenteil scheint das „Politikum“ an erster Stelle zu stehen, wie in beiden SZ-Artikeln.

Weiterlesen …

13.08.2016 17:11 Friedensforum Düsseldorf

Die Verantwortung des Westens für das Elend im Mittleren Osten

 

Hier der Link  zu einem aufschlussreichen Interview, das Jens Wernicke mit

Karin Leukefeld über Syrien 

führte und das auf Nachdenkseiten erschienen ist.


Frau Leukefeld ist seit Jahren Deutschlands einzige akkreditierte Journalistin in Syrien.  Kenntnisreich beschreibt sie die Geschichte dieses nahöstlichen Landes von 1916 bis heute und die Schuld des Westens, einschließlich Deutschlands an seinem unglückseligen Schicksal.

Auch  das willentliche Verschweigen dieser Schuld durch unsere 'Qualitätsmedien' prangert sie an,  übereinstimmend mit den informativen Artikeln von Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait zu Syrien, die wir auf dieser Seite veröffentlichen. Sehr lesenswert.

Ernst Gleichmann

 

 

Weiterlesen …