Willkommen auf dem Blog des Düsseldorfer Gesprächskreises der Nachdenkseiten

Medientagung "Krieg und Frieden in den Medien"

03.01.2018 23:26 Gesprächskreis Nachdenkseiten

26.-28.Januar 2018 in Kassel

Liebe Friedensfreunde, 

wir möchten auf eine Tagung aufmerksam machen, die sich dem Thema "Krieg und Frieden in den Medien" mit einem gleichermaßen umfassenden wie unterhaltsamen Programm widmet. 

Organisator der Tagung ist die Deutsche Sektion der

"International Association of Lawyers against Nuclear Arms (IALANA)".

 

Hier der Link zur Tagung mit weiteren Infos.
Hier der Link zum Programm

 

Warum macht der Gesprächskreis NachDenkSeiten auf diese Tagung aufmerksam?

Medienanalyse und Medienkritik sind zentrale Anliegen der NachDenkSeiten

Dass diese Handlungsfelder aktuell verstärkt in den Fokus kritischer Diskurse rücken, sehen wir im Gesprächskreis Düsseldorf als eine nachvollziehbare, ja notwendige Reaktion auf eine in unserer Wahrnehmung bedenkliche Entwicklung in der Mainstream-medialen Berichterstattung an, meist, wenn diese global-politische Themen zum Gegenstand hat.

Besonders deutlich tritt dies zu Tage bei der Behandlung von Themen im Zusammenhang mit dem Ukrainekonflikt, Syrien, Russland/Putin sowie der Vermittlung der "Notwendigkeit zur Erhöhung der Rüstungsausgaben" oder etwa bei der mitunter mehr als verständnisvollen medialen Begleitung von politischen Entscheidungen zum "Vorrücken der Nato nebst Stationierung entsprechender Waffensysteme bis an die Russische Grenze".

Hier kann dem kritischen Beobachter nicht entgehen, dass -oft mittels einseitiger oder fragmentierter Darstellung von Fakten sowie der Verwendung doppelter Standards bei der Bewertung politischer Vorgänge- ein Meinungsbild erzeugt werden soll, das sich auffallend einseitig an den Macht- und Wirtschaftsinteressen der westlichen Welt,  vornehmlich denen der USA ausrichtet.

Wir halten die mit solchen Methoden bewirkte Beeinflussung des Bewusstseins großer Teile der Bevölkerung für gefährlich und kontraproduktiv für den Erhalt eines stabilen Friedens. Wir unterstützen daher Initiativen, die solche -von vielen oftmals unbemerkt ablaufenden- Prozesse transparent machen wollen und damit einen Beitrag zur Schaffung einer kritischen Gegenöffentlichkeit leisten. 

An der Tagung nehmen auch Vertreter unseres Gesprächskreises teil. Auf besonders interessante  Beiträge werden wir hier im Blog aufmerksam machen.

Klaus Schölzel
 
 

Zurück