Willkommen auf dem Blog des Düsseldorfer Gesprächskreises der Nachdenkseiten

17.04.2018 13:59 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Ein angeblicher Verstoß gegen das Völkerrecht wurde mit einem eindeutigen Verstoß gegen das Völkerrecht „geahndet“

Donald Trump hält mit der völkerrechtswidrigen Bombardierung Syriens leichtfertig das Zündholz an eine Lunte, die nur durch das besonnene Deeskalationsverhalten Russlands und -man staune- durch das zurückhaltende Agieren der US-Militärs nicht zu einer direkten militärischen Konfrontation zweier Atommächte geführt hat.
 
Unverantwortlich finde ich, dass auch unsere Kanzlerin den Militäreinsatz für "angemessen und erforderlich" hält. 

Weiterlesen …

29.03.2018 13:13 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Sven Giegold (Die Grünen) jetzt auch ein kalter Krieger?

Ich beziehe seit längerem den Newsletter von Sven Giegold zu Themen der Geld und Finanzpolitik. Diese fand ich bislang immer politisch sinnvoll und fachlich fundiert.
 
Und jetzt äußert sich Giegold in seinem Newsletter (s.u.) anlässlich des Giftgasangriffs in Salisbury erstmals auch zur Russland- / Sanktionsthematik. Beim Lesen glaubte ich meinen Augen nicht zu trauen. Elmar Brok oder Marieluise Beck hätte einen solch russophoben, russlandfeindlichen und einseitig gefärbten Beitrag über Russland und die "bösen", weil nicht sanktionswilligen "Abweichlerstaaten" nicht besser schreiben können.
 
Was ist nur aus den Grünen geworden...         Aber lest selbst.
 

Weiterlesen …

20.03.2018 15:18 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Nowitschok, Skripal und eine britische Regierung, die sich immer mehr in Widersprüche verstrickt

"Während die Massenmedien unaufhörlich die Presseerklärungen aus Downing Street Number 10 nachplappern, sucht sich die Öffentlichkeit ihre Informationen zum Fall Skripal halt woanders."  (Jens Berger von den Nachdenkseiten)

Nicht nur die Massenmedien, auch die Verlautbarungen unserer Regierung tragen nicht wirklich etwas Substantielles zum Informationsstand in dieser Angelegenheit bei (siehe unseren vorigen Blog-Beitrag). 

Wir vom Gesprächskreis Nachdenkseiten suchen daher auch nach nach Informationsquellen jenseits der "offiziellen" Verlautbarungen. Einen guten Einstieg in den aktuellen Informationsstand bietet der

heute veröffentlichte Artikel in den Nachdenkseiten zu diesem Thema. 

und der Beitrag vom 15.3.2018: Craig Murray nennt die „Nowitschok-Story“ eine Neuauflage des Schwindels über irakische Massenvernichtungswaffen

 

17.03.2018 22:54 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Nervengiftanschlag auf russischen Ex-Agenten - Deutsche "uneingeschränkte Solidarität" trotz dürftigster Faktenlage

Die "uneingeschränkte Solidarität" Deutschlands und anderer westlicher Staaten mit Großbritannien wg. des Giftanschlags auf einen russischen Ex-Agenten im britischen Salisbury, für den "Russland mit hoher Wahrscheinlichkeit verantwortlich ist",  lässt  ungute Erinnerungen wach werden an Blair's und Bush's "erdrückenden Beweise" für Saddam Hussein's Massenvernichtungswaffen. Schließlich waren es diese "Beweise", die der "Rechtfertigung" des Krieges gegen den Irak dienten. 

Weiterlesen …

13.02.2018 01:54 Gesprächskreis Nachdenkseiten

„Waffenhandel - wie Nordrhein-Westfalen am Krieg verdient“

Dank seines grenzenlosen Waffenhandels rangiert Deutschland weltweit in der Spitzengruppe der Rüstungsexporteure. Zahlreiche Firmen aus Nordrhein-Westfalen – allen voran die Großkonzerne Rheinmetall und ThyssenKrupp – profitieren vom Export ihrer Großwaffensysteme.

Ein Vortrag mit Diskussion an der VHS Essen

Referent, Jürgen Grässlin

Weiterlesen …

03.01.2018 23:26 Gesprächskreis Nachdenkseiten

Medientagung "Krieg und Frieden in den Medien"

26.-28.Januar 2018 in Kassel

Liebe Friedensfreunde,

wir möchten auf eine Tagung aufmerksam machen, die sich dem Thema "Krieg und Frieden in den Medien" mit einem gleichermaßen umfassenden wie unterhaltsamen Programm widmet. 

Organisator der Tagung ist die Deutsche Sektion der

"International Association of Lawyers against Nuclear Arms (IALANA)".

 
 
Nachtrag 23.3.2018
 
Inzwischen sind die Vorträge in einer Dokumentation des Kongresses veröffentlicht. Wer sich qualifiziert mit dem Thema "Medienkritik" beschäftigt, wird hier eine Reihe interessanter und gerade heute hoch aktueller  Beiträge finden.
 
Aus aktuellem Anlass, namentlich der bewusst herbeigeführten Eskalation des kalten Krieges anlässlich des Nervengift Anschlags in Salisbury verweisen wir auf den Vortrag von Frau Prof. Krone-Schmalz, die zum Thema "Die Konfrontationspolitik gegenüber Russland und die Medien" vorgetragen hat.
 
Vertreter der Mainstream Medien waren auf der Tagung trotz Einladung, den Kongress mitzugestalten, bis auf sehr wenige Ausnahmen nicht vertreten. Das empfanden viele Teilnehmer als bedauerlich und als eine vertane Chance, mit ihren Kritikern in einen direkten konstruktiven Diskurs zu treten.
 

Weiterlesen …