Die NachDenkSeiten wurden 2003 von Albrecht Müller und Wolfgang Lieb mit dem Ziel ins Leben gerufen, eine Gegenöffentlichkeit zum alles beherrschenden neoliberalen Mainstream aufzubauen. Sie sollten eine Anlaufstelle sein für alle, die sich über gesellschaftliche, ökonomische und politische Probleme unserer Zeit noch eigene Gedanken machen. Inzwischen gelten die NachDenkSeiten als der qualitativ hochwertigste deutsche Politik-Blog und zählt zu den zwei meistbesuchten und einflussreichsten kritischen Websites in Deutschland. Die NachDenkSeiten erreichen Spitzenwerte von über 250.000 Besucher pro Tag. Begleitet wird ihr Wirken von mittlerweile ca. 100 regionalen Gesprächskreisen, deren Arbeit sie unterstützen.

In diesem Geiste verstehen wir, der Gesprächskreis Düsseldorf, uns als politisch links beheimatetes Forum, das der vom Neoliberalismus induzierten Ignoranz entgegenarbeitet. Ziel des Gesprächskreises ist, zur Entwicklung eines Gegenprojekts gegen neoliberale Indoktrination und Verformung des Selbst beizutragen. Wir befassen uns mit Themen, die in der bundesdeutschen Medienlandschaft gar nicht oder nur ungenügend zur Sprache gebracht beziehungsweise verfälscht werden, von welchem politischen, wirtschaftlichen bzw. gesellschaftlichen Rang sie auch sein mögen.

Als Beispiele für die bisher erörterten Problematiken sind zu nennen: »Die Geldpolitik der EZB«, »Zbigniew Brzezinski, die graue Eminenz der US-amerikanischen Geopolitik«, »Die Bundesakademie für Sicherheitspolitik«, »Die Hintergründe des Ukraine-Konflikts«, »Herfried Münkler und deutsche Thinktanks«, »Der Neoliberalismus und das Ende der Demokratie« (Mausfeld) oder »Das Verschuldungsregime der USA und seine militärische Durchsetzung«.

Zur Diskussion solcher Themen sowie auch zur Planung öffentlicher Veranstaltungen treffen wir uns regelmäßig. Begleitet wird unsere Arbeit von der Webpräsenz unseres Blogs.

Wir kommen in der Regel an jedem zweiten und vierten Mittwoch des Monats zusammen, jeweils um 19:30 Uhr in der Halle von LebenFindetStadt. Näheres dazu findet man hier im Terminkalender.

Kontakt:

0172 - 20 43 724
0171 - 53 85 049

nachdenkseiten.gspkr.duesseldorf@gmx.de


 

Empfehlung grundlegender deutschsprachiger Quellen

  • AG Friedensforschung. Globalisierung. Beiträge zu Neoliberalismus, Gewalt und Militarisierung 2015-2000. Eine Bibliographie.
  • Bontrup, Heinz-Josef. Das Versagen der Mainstream-Ökonomie (Video).
  • Bosbach, Gerd. Die instrumentalisierte Zukunftsangst. (Video)
  • Demokratie-ist-wichtig. Information und Hintergründe zu Politik und Lobbyismus, Medien und Manipulation, privaten und öffentlichen Interessen in Deutschland und Europa.
  • Fassadenkratzer. Finanzkapitalistische Strukturen der Macht.
  • Fassadenkratzer. Herrschaftsmethoden des US-Imperialismus.
  • Flassbeck, Heiner. Alle Youtube-Auftritte.
  • Ganser, Daniele. Alle Youtube-Auftritte.
  • German Foreign Policy. German Foreign Policy beobachtet u.a. das Wiedererstarken deutscher Großmachtbestrebungen auf wirtschaftlichem, politischem und militärischem Gebiet und ermöglicht eine Einschätzung der Berliner Einflussarbeit auf sämtlichen Kontinenten.
    Eine der wichtigsten Quellen im Internet. Das Archiv (Archivierung der Nachrichten nach 2 Wochen) ist kostenpflichtig (5 € monatl.).
  • Groß, Elke. Bertelsmann - die gefährliche Macht eines Bewusstseinskonzerns.
  • IMI. Informationsstelle Militarisierung.
  • KEK. Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich
  • Krüger, Uwe. Die Nähe zur Macht. Eine Netzwerkanalyse beleuchtet die Verbindungen deutscher Top-Journalisten zu Eliten aus Politik und Wirtschaft.
  • Mausfeld, Rainer. Die Neoliberale Indoktrination.
  • Mausfeld, Rainer. Die Angst der Machteliten vor dem Volk. Demokratie-Management durch Soft-Power-Techniken.
  • Müller, Sebastian. Die Saat geht auf. Der Aufstieg des Neoliberalismus.
  • Ploppa, Hermann. Die Macher hinter den Kulissen. Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern. (Im Gespräch mit Jens Wernicke)
  • Sozialpolitik aktuell in Deutschland
  • TTIP und CETA mal nachgefragt (Erklärvideo)
  • Who is who. Personenregister von Vorständen, Aufsichtsräten, Boards of Directors oder Anteilseigner bei börsennotierten Unternehmen.